Donnerstag, 23. Oktober 2014

Äpfel, Äpfel…

 

… und noch mehr Äpfel hatten wir diese Jahr wieder. Da wir die unmöglich alle essen können, wurde Sie heute zu Apfelsaft verarbeitet.

Heute war hier ein paar Dörfer weiter eine mobiele Saftpresse und dort haben wir ungefähr 150 kilo Äpfel hingebracht.

005

Die Äpfel werden in die Maschine gekippt, gewaschen, gemahlen und dann zwischen Platten und Tüchern ausgepresst.

Das Ganze wird erhitzt und somit lang haltbar gemacht. Der Saft wird dann in Tüten von 5 Liter verpackt.

Die Tüten haben einen kleinen Krahn und kommen dann in einen Karton. Der Saft ist ungeöffnet 2 Jahre hatbar, einmal angebrochen noch 2 Monate.

Aber… ähhmmmm….. wir haben nun 150 Liter Apfelsaft!

Reiner, purer Apfelsaft von ungespritzten Äpfeln!

Kommentare:

  1. Genial! Und wie lecker! Leider hat unser kleiner Apfelbaum bisher nur 8 Äpfel....aber wenn er mal groß ist....lach...
    Danke dir herzlich für deinen lieben Kommentar bei mir...♥
    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank für den interessanten Beitrag! Jetzt hab ich richtig Durst auf Apfelsaft bekommen, obwohl ich seit Jahren keinen mehr getrunken habe. Liebe Grüße und lasst es euch schmecken, Heike

    AntwortenLöschen
  3. Coole Sache! Was musstet ihr denn dafür zahlen, dass ihr die Äpfel nun trinkbar habt? :)

    Herzliche Grüße
    nossy

    AntwortenLöschen
  4. Was will man mehr und alles Bio.
    Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Oh sooo viel leckerer Apfelsaft, PROST kann ich nur sagen :-)
    Ist doch schon toll, wenn man genau weiß was drin ist!
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde sagen, kleine Aufmerksamkeiten für Familie und Freunde zu Sinterklaas oder Weihnachten sind damit gesichert. Aber bei der langen Haltbarkeit schafft man auch selber so einiges, könnte ich mir vorstellen. Klasse Sache, das Ganze!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Lecker und vor allen Dingen von den eigenen ungespritzten Äpfeln.
    Das hört sich sehr gut an. 150 l Apfelsaft. Wow
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar